Thomas Gehbauer wird neuer Schulsport-Koordinator

Der 48 jährige Darmstädter Thomas Gehbauer wird ab sofort die Schulsport-Aktivitäten des American Football Verband Hessen koordinieren.

Zum Football kam Thomas Gehbauer bereits mit 15 Jahren. Als Gründungsmitglied der Darmstadt Diamonds Jugend blieb er seinem Verein seit 1987 treu. Auch während seiner aktiven Zeit in der 1.Bundesliga  engagierte er sich in der Jugendarbeit. 2014 und 2015 konnte er als Jugend-Headcoach Meister mit der U15 und der U17 werden.

Der A-Lizenz-Inhaber ist für den AFV Hessen zudem seit 2018 als Chefscout für die Jugendauswahl Hessen Pride tätig.

Mit viel Elan geht er an das neue Aufgabengebiet heran. „Das Ziel ist möglichst vielen Schülern Football näher zu bringen. Natürlich freue ich mich besonders über jeden Schüler, der in eine Vereinsmannschaft wechselt. Unseren Sport, der immer beliebter wird, in der Schule bekannter zu machen, ist eines meiner Ziele. So kann ich einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der German Bowl 2030 vielleicht vor 40.000 Zuschauer gespielt wird. Die Zeiten haben sich geändert, heute gibt es ein großes Ablenkungspotential für Jugendliche. Wir wollen Berührungspunkte mit Football schaffen, um so die Schüler für unseren Sport zu begeistern“.

Der erste Schritt zu einer Etablierung von Flag Football in den Schulen wird ein tragfähiges, ausgereiftes, mit den Möglichkeiten des Verbandes abgestimmtes, Konzept sein. Die Lehrer erwarten vom Verband die Vorarbeit wie Football an den Schulen etabliert werden kann. „Wir müssen die Schritte für Football an Schulen vorgeben. Wir haben ein Ei, wir haben einen Spielzug. Die Lehrer haben das pädagogische Wissen um den Football in den Unterricht zu integrieren.“

Das Ziel ist es Lehrer für die Ausbildung zu begeistern. Die Qualifizierungsmaßnahmen müssen mit dem Kultusministerium abgestimmt sein, damit die Lehrer als beruflichen Benefit eine Qualifizierung mitnehmen können. Besonders in den Corona-Zeiten sind Lehrer sehr eingespannt. Wir müssen die Lehrer ausbilden und mit Material versorgen, so dass sie vor Ort loslegen können und Flag Football in den Unterricht einbinden können. „Im Augenblick sind Schulungsmaßnahmen nur in kleinen Gruppen möglich.“, weiß Thomas Gehbauer. „Wenn wir am Anfang 6-8 Schulen in das Programm einbinden können bin ich schon zufrieden“.

Langfristig muss sich der AFV Hessen aber breiter aufstellen. Mit Hilfe der Vereine vor Ort können die Kontakte für Schulen in ganz Hessen geschaffen werden. Thomas Gehbauer als Bindeglied zwischen Football und Schule ist dabei der Ansprechpartner und Unterstützer für die Vereine.

Im Umgang mit Lehrern ist Thomas Gehbauer sehr kompetent. Ob nun Schulsprecher, Elternsprecher oder Mitglied im Stadtschulbeirat, er hat bereits in vielen Ämtern Erfahrungen sammeln können.

„Wir haben in Darmstadt schon lange Kooperationen mit den Schulen, besonders mit der Wilhelm Leuschner Schule. Viele Schüler, auch „schwierige“ konnten in unser Jugendprogramm integriert werden. Im Football hat jeder seine Aufgabe. Nur zusammen kann man gewinnen. Man benötigt Disziplin und muss den Fokus auf diese Aufgabe setzen. Die erlernten Fähigkeiten sorgen dann oft auch für bessere schulische Leistungen.“

Sein Beruf als Geschäftsführer einer Unternehmensberatung erleichtert Thomas Gehbauer die Funktion als Schulsport-Koordinator. Er kann sich die Zeit frei einteilen um Termine vor Ort wahrzunehmen. Aber auch die konzeptionelle Arbeit gehört zu seinen Aufgaben.

Durch den Kontakt mit den ehemaligen Diamonds-Spielern hatte Thomas Gebauer auch die Gelegenheit gehabt in die erfolgreiche Arbeit anderer GFL-Vereine reinzuschauen. „Ob nun Kiel oder Braunschweig, ich konnte über den Tellerrand schauen und viel lernen.“ Dieses Wissen wird in den Schulsport in Hessen mit einfließen.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.afvh.de/2020/10/thomas-gehbauer-wird-neuer-schulsport-koordinator/