Zurück zu Geschichte des AFV Hessen

Frauenfootball

Beim Frauenfootball ist Hessen von Anfang an dabei. Bereits im dem zweiten Jahr der Damenliga 1991 vertraten die Frankfurt Gamblers den AFV Hessen e.V. in diesem Bereich. Größter Erfolg war 1993 die Deutsche Vize-Meisterschaft.

Auch im organisatorischen Bereich war der AFV Hessen Vorreiter. Der Posten der Frauenbeauftragten wurde 1992 besetzt und aktiv in die Arbeit des AFV Hessen eingebunden. Die Vorreiterin war Britta Reincke, die bis 1995 aktiv war.

In Zusammenarbeit der Hanau Hawks und des AFV Hessen fand der Ladies Bowl IV in Hanau statt.

Mit den Hanau Witches als Nachfolger der Hawks Ladies bekam Hessen 1996 ein zweites Team. Das Rüsselsheim Wolfpack als neustes Frauenfootball-Team übernahm 2000,anfangs noch als Razorbacks Ladies, das Staffelholz von den Witches und vertrat den AFV Hessen in der Damenbundesliga.

Danach war lange Ruhe in Hessen. Während in Deutschland der Frauenfootball an Fahrt aufnahm gab es kein hessisches Team. Im Jahre 2018 schrieb der AFV Hessen eine Prämie für die Neugründung einer Frauenmannschaft aus. Ein Jahr später spielten mit den Darmstadt Diamonds und den Gießen Golden Dragons wieder zwei Teams in der Damenbundesliga 2.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.afvh.de/verband/geschichte-des-afv-hessen/frauenfootball/