News-Meldung

Mitteilung von Jugendauswahl AFVH vom 04.10.2018

Keine Punkte, viele Fehler und Erfahrung für die nächsten Einheiten

U17 Jugendauswahl verliert beide Spiele im Vorbereitungsturnier

Hessen Pride Schriftzug 
(c) AFV HessenEinen Sieg hatten die Verantwortlichen der Jugendauswahl Hessen Pride im 3-Länder Vorbereitungsturnier am 03. Oktober 2018 gegen Bayern und Baden-Württemberg nicht wirklich erwartet, dafür sind beide Mannschaften seit Jahren feste Größen im A-Länderturnier. Das man am Ende aber selbst keine eigenen Punkte auf die Anzeigetafel bringen konnte, enttäuschte dann doch alle Anwesenden.

Das Team musste sich erst finden, nach sechs Einheiten stand man erstmals als eine Einheit auf dem Feld und gerade zu Beginn des Spieles gegen Baden-Württemberg, welche die Auftaktpartie gegen Bayern nur knapp verloren hatten, merkte man die fehlende Abstimmung. An der eigenen 12 Yard Linie beginnend eröffneten die Lions das Spiel mit einem 68 Yard Pass ihres Ausnahmequarterbacks. Noch ein Pass und ein Lauf und inkl. zwei Punkte Versuch lag Hessen 8:0 zurück. Die Offense bekam keine Chance zu antworten. Ein Fumble beim Kick Off Return gab BaWü den Ball auf Hessen 23 Yard Linie. Wieder zwei Plays und es stand 14:0, da die Conversion verhindert wurde. Unter der Führung von Jonas Brüning als Quarterback (16, SG Mittelhessen) ging nun erstmals die Offense aufs Feld, konnte aber nicht wirklich Fuss fassen und verliess das Feld schnell wieder. Defensive kam man nun ins Spiel, erlaubte sich aber im vierten Versuch der Lions eine dumme Strafe. Das First Down war die Einladung zum nächsten Lions Touchdown. 20:0.

An den letzten Punkten der Partie war man dann doch selbst beteiligt. Der Punt wurde geblockt und trudelte aus der eigenen Endzone. Safty für die Lions zum Halbzeit- und Endstand von 22:0. Die zweite Halbzeit nutze man auf Seiten der Lions zur Rotation und auch in Hessen wurde getestet. Offensiv stand man im Passspiel nun besser, allerdings wurde der Lauf sehr früh gestoppt. Am Ende stehen 180 zu 91 Yards in der Statistik.

Nach einer kurzen Pause ging es gegen die Bavarian Warriors. Mit 33:0 fällt das Ergebnis des Spiels zu hoch aus. Allerdings nahm man sich auf Seiten der Hessen Pride durch Fehler selbst Chancen auf Punkte. War es in Spiel 1 die Passverteidigung, setzen die Gastgeber im ersten Drive auf den Lauf und standen nach vier Läufen und einem Pass zum 6:0 in der hessischen Endzone. Anschließend tausche man höflich ein paar Versuche aus. Bayern gab den Ball nach vier Versuchen an Hessen, diese dann per Punt wieder an Bayern ab. Allerdings mit dem Ergebnis eines Punt Return Touchdowns. 14:0 nach erfolgreicher Conversion. In der nächsten Angriffsserie verlor man den Ball durch einen Fumble. Bayern passte zwei Mal unvollständig und dann einmal zum 20:0. Dies war auch das Halbzeitergebnis.

Mit dem Wissen, dieses Spiel nur noch durch ein Wunder gewinnen zu können, bekamen nun alle hessischen Spieler Spielzeit und die Coaches die Gelegenheit Abstimmung bei Spielzügen und das Wissen ihrer Schützlinge in Spielsituationen zu testen. Zum Start der letzten 12 Minuten legte die Offense ihre beste Angriffsserie des Tages auf das Grün in Würzburg. Allerdings musste auch die Defense lange auf dem Feld bleiben, um dann einen 2 Yard Lauf zum 26:0 hinnehmen zu müssen. Den anschließenden Kick Off Return fumbelten die Hessen, gaben den Ball an Bayern zurück, diese nutzen aber ihre Chance nicht. Die letzten Punkte fielen durch einen Interception Return Touchdown inklusiver erfolgreichem Extrapunkt.

"Keiner fährt zu so einem Turnier um zu verlieren, aber jeder von uns hat heute gelernt an was er noch arbeiten muss, um mit der Hessen Pride in Lübeck erfolgreich zu sein." so Leistungssportdirektor Christian Freund im Abschlusshuddel.

Der 65er Kader wird nun noch einmal reduziert, um nach dem Training in Gießen am kommenden Samstag (10 Uhr, Heegstrauchweg 3, Gießen) mit 50 Turnierspielern ins abschließende Camp und nach Lübeck zu fahren.




| Datum: 04.10.2018 | Herausgeber: Jugendauswahl AFVH | Kategorie: AFV Hessen |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top